Morphinum-Pg

Extreme Schmerzempfindlichkeit; Zucken, Blähsucht; viel Jucken.

Erscheinungsbild: – Schläfriger Ausdruck um die Augen oder ausdruckslos. Hager oder krankhaft übergewichtig. Scherzhaft. Starrer oder undurchdringlicher Blick. Bläuliche Hautfärbung. Sieht um viele Jahre jünger aus als er ist.

Gemüt: – Chronische Schmerzpatienten: Überempfindlich. Jammert über sein Leiden. Wahnidee, verletzt zu sein. Plötzliche Empfindlichkeit gegen Schmerzen mit Krämpfen, Zuckungen und Gewalttätigkeit. Verzweiflung bei den Schmerzen. Angst, vor Schmerz sterben zu müssen. Übersteigerte Reaktion auf Geräusche und Berührung. Überreaktion auf Arzneimittel. Will ins Krankenhaus, häufig in der Notaufnahme. Ruft häufig den Arzt an. Distanzlos. Beschwerden durch Schreck (Opium). Suchtpatienten: Drogenabhängig; frühere Drogenkarriere oder andere Süchte und Abhängigkeiten. Anfälle von Gewalttätigkeit wechseln mit schläfrigem Zustand. Gewalttätiger Zorn durch Schlafmangel. Egoismus. Diktatorisch. Selbstverachtung. Schwierigkeiten mit Übergangssituationen. Heimweh. Besser durch Routine. Der Lügner: Täuschend. Instinktives Lügen – weiß nicht einmal, dass er lügt. Hochstapler oder Betrüger. Kriminell. Stiehlt, um durch Drogen sein Leid zu lindern. Schamloser Mangel an Moral. Wechselt die Identität, um zu betrügen. Demagoge. Vorgetäuschte Krankheit. Lernschwierigkeiten bei Kindern. Umsichtige Kinder. Ängste wie bei Stramonium oder den Solanaceae (Nachtschreck). ADS. Sehr intelligent. Psychopathische und soziopathische Grausamkeit. Witzeln. Nervensäge. Prophetische Träume, richtet sich nach ihnen. Leicht gerührt durch Träume.

Körper: Heftige Schmerzen. Hyperästhesie. Zustand nach Kopfverletzungen. Konvulsionen, kleine häufige Krampfanfälle. Chorea. Opisthotonus. Rasch ohnmächtig. Ohnmacht durch Schmerz. Plötzliche Schwindelanfälle < Kopfbewegung. Sehverlust bei Schwindel, < geringste Bewegung. Herpes zoster. Neuralgien. Hypotonie. Hypoglykämie. Missbrauch von Schmerzmitteln, Opiaten. Morphin bei der Geburt. Postoperative Zustände. Zustand nach Elektroschock. Blitzschlag. Stromschlag. Zu viele Reizstrombehandlungen. Zittert bei Gewitter (Phos). Impotenz. Fehlende Erektion. Kein Verlangen, keine Erregung. Plötzliche Schläfrigkeit. Schläft im Stehen ein. Schläfrigkeit nach Krampfanfall oder Anfall von Gewalttätigkeit. Urämisches Koma. Pankreasbeschwerden. Bauchspeicheldrüsenkrebs.

Modalitäten: – Plötzlich auftretende Beschwerden. < Schreck; Essig. > Kaffee. Verlangen: Junk-Food, Fleisch, Kaffee. > Liegen. < Stehen.

Vergleiche: – Mittel, mit denen es verwechselt werden kann: – Medorrhinum, Codeinum und Codeinum phos., Hyoscyamus, Cantharis, Capsicum.

Mittel, die gut folgen: – Medorrhinum.

qodepg
Preis
7,49 €