CalendulaOfficinalis-Pg Calen.

Ringelblume, Totenblume, Sonnenwendblume; Marigold.

Ein höchst bemerkenswertes Heilmittel, das lokal angewandt wird. Nützlich bei offenen Wunden, Stellen, die nicht heilen wollen, Geschwüren, etc. Fördert eine gesunde Granulation des Gewebes und hat eine schnelle Primärheilung. Blutstillend nach Zahnextraktion. Taubheit. Katarrhalische Zustände. Neurom. Konstitutionelle Veranlagung zu Erysipel. Der Schmerz ist sehr stark und steht in keinem Verhältnis zur Verletzung. Große Erkältungsneigung, besonders bei feuchtem Wetter. Lähmung nach Schlaganfall. Bei Krebs als Zwischenmittel. Es besitzt die bemerkenswerte Eigenschaft, lokale Exsudationen hervorzubringen, und hilft scharfe Absonderungen gesund und frei zu machen. Kalte Hände.

Kopf: – Extrem nervös; schnell ängstlich; ziehender Kopfschmerz; Gewicht auf dem Gehirn. Die Unterkieferdrüsen sind geschwollen, berührungsschmerzhaft. Schmerz auf der rechten Seite des Halses. Risswunden der Kopfhaut.

Augen: – Verletzungen des Auges neigen zur Eiterung; nach Operationen; Blennorrhö des Tränensacks.

Ohren: – Taubheit; < in feuchter Umgebung und mit ekzematösen Zuständen. Hört > in einem Zug, und entfernte Geräusche.

Nase: – Schnupfen in einem Nasenloch; mit viel grüner Absonderung.

Magen: – Hunger sofort nach dem Stillen. Bulimie. Sodbrennen mit Gänsehaut. Übelkeit in der Brust. Erbrechen. Schwächegefühl. Auftreibung des Epigastriums.

Weiblich: – Warzen am äußeren Muttermund. Unterdrückte Menses, mit Husten. Chronische Gebärmutterhalsentzündung. Hypertrophie des Uterus, Empfindung von einem Gewicht und Völlegefühl des Beckens; Spannen und Ziehen in der Leiste; Schmerz bei plötzlichen Bewegungen. Der Muttermund steht tiefer als normal. Menorrhagie.

Atemwege: – Husten, mit grünem Auswurf, Heiserkeit; mit Erweiterung des Leistenrings.

Fieber: – Kälte, große Empfindlichkeit gegen frische Luft; Schaudern im Rücken, die Haut fühlt sich beim Berühren warm an. Hitze am Abend.

Haut: – Gelb; Gänsehaut. Fördert bevorzugt die Verheilung der Haut mit ganz geringer Eiterung. Bei Schorf, wildem Fleisch und erhabenen Rändern. Oberflächliche Verbrennungen und Verbrühungen. Erysipel (äußerlich anwenden).

Modalitäten: – < bei feuchtem, schwülem, bewölktem Wetter.

Beziehungen: – Vergleiche: – Ham.; Hyper.; Symph.; Arn.

Vergleiche bei Taubheit: – Ferr-pic., Kali-i., Calc., Mag-c., Graph.

Antidote: – Chel., Rheum.

Komplementärmittel: – Hep.

qodepg
Preis
7,49 €